RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Montag, 28. Mai 2018

Werbung


 

Werbung

Noch viel zu tun! Grüne wollen Bordsteinabsenkungen forcieren

Dette: „Die Bedingungen für den Fußverkehr sollen noch stärker verbessert werden!“
Laut den Grünen soll die Stadtverwaltung ein Konzept für die Absenkung von Bordsteinen zugunsten des Fußverkehrs erarbeiten. Zu berücksichtigen sind Bordsteinabsenkungen, die über sonstige Straßenumbaumaßnahmen nicht ohnehin vorgesehen sind. Die Stadtbezirksräte, die Behindertenbeauftragte und der Seniorenbeirat sind einzubeziehen.

„Wir wollen laufende Bemühungen um Bordsteinabsenkungen forcieren und die Bedingungen für den Fußverkehr noch stärker verbessern!“, sagt Michael Dette, baupolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion. Dies gilt für Möbilitätseingeschränkte, Blinde und Sehbehinderte, Eltern mit Kinderwagen, auch für alte Menschen, die zunehmend einen Rollator zur Gehhilfe nutzen. „Dabei sind Blinde und Sehbehinderte auf eine taktile und optische Kennzeichnung von Borden angewiesen, z. B. durch eine Schwelle in Höhe von 3 cm!“, so Dette. Die wiederum stellt aus Sicht von RollstuhlfahrerInnen kein Hindernis dar. „Für bestehende, niveaugleiche Absenkungsbereiche soll die Stadtverwaltung Möglichkeiten einer Kennzeichnung für Blinde und Sehbehinderte prüfen, so Dette.

„Wenn ich mir als Beispiel die stark genutzte Straßenquerung am Steintor zwischen Georgstraße und Lange Laube vorstelle: Das ist doch ein Armutszeugnis, dass Leute mit Rollator oder Rollstuhl über den Fahrradweg müssen, weil die Bordsteinkanten am Fußweg zu hoch sind!“, so Dette.

Laut den Grünen sollte schließlich auch geprüft werden, wo für den Radverkehr noch Absenkungen nötig sind.

Hintergrund:

Bei Straßenneubaumaßnahmen und Wiederherstellungen nach Leitungsverlegungen werden seit Jahren die Übergänge von Gehwegen mit Absenkungen versehen. Auch die Bezirksräte setzen sich für Bordsteinabsenkungen ein. Allerdings wird aus Kostengründen nicht jeder Überweg mit Bordsteinabsenkungen nachgerüstet. Folglich besteht weiterer Bedarf, z. B. für Querungsbereiche an Ampelanlagen und Gehwege in Wohngebieten.
[PM Bündnis 90/Die Grünen im Rat der LH Hannover, 28.8.2006]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Konzert für Orgel und Trompete am Sonntag, 27. Mai 2018, 17 Uhr, in St. Augustinus, Göttinger Chaussee 145, 30459 Hannover
Ricklingen ist wasserfest - Samstag, 26. Mai 2018 ab 13.30 Uhr, Wiese des Paradies-Provence
Große Kunstausstellung: Gemischtes Doppel
Schünemannplatz