RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Sonntag, 22. April 2018

Werbung


 

Werbung

Modernste Standards für Luxushotel nutzen

Grüne regen eine Passivhausbauweise für das Luxushotel am Hohen Ufer an
Dette: „Eine energetisch optimierte Bauweise nach dem modernsten Standard wäre für alle Seiten ein Gewinn!“

„Gerade bei einem exponierten Gebäude wie diesem würde eine zukunftsweisende Bauweise, die sich an den modernsten Maßstäben der Energieeffizienz orientiert, eine besondere Wirkung erzielen“, regt Michael Dette, baupolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion, in einem Brief an die Stadtbaurätin an. Die Grünen versprechen sich hiervon sowohl eine positive Wirkung für den Klimaschutzstandort Hannover in seiner Gesamtheit, als auch für das Image des Luxushotels.

Dette: „Eine energetisch optimierte Bauweise rentiert sich für den Hotelbetreiber sowohl in Form von Kostenvorteilen, als auch beim Wohnkomfort für seine Gäste.“ Einsparungspotentiale eröffnen sich durch den Passivhausstandard im Bereich der dauerhaften Betriebskosten wegen der guten Dämmung. Mehrkosten für eine für ein Passivhaus erforderliche Lüftungsanlage ergeben sich in diesem Fall nicht, da für ein Luxushotel ohnehin eine Klimaanlage zu bauen ist. Im Bereich des Wohnkomforts weist Dette auf die direkte Nachbarschaft zum Cityring hin: „Die besonders wärmedämmenden Fenster der Passivhausbauweise bieten einen erhöhten Schallschutz gegenüber dem Cityring.“

Hintergrund:
Zügig zum Beginn des kommenden Jahres sollen die letzten Voraussetzungen für den Bau des geplanten Luxushotels am Hohen Ufer geschaffen werden.

[PM Bündnis 90/Die Grünen im Rat der LH Hannover, 18.12.2006]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Die Ricklinger Plakatwand