RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Freitag, 20. April 2018

Werbung


 

Werbung

Macht was er will

Dette: Verwaltung lt sich von Papenburg hinters Licht fhren!
Alle reden ber Umweltzonen und Gesundheitsschutz und die Stadt schaut zu, wie Papenburg tausendfach mit seinen Schwerlast-LKWs mitten durch die Stadt dst!, rgert sich Michael Dette, verkehrs- und umweltpolitischer Sprecher der grnen Ratsfraktion. Dabei verstehe ich nicht, wieso allein der Ortskern von Limmer schutzbedrftig gegenber den vielen LKW sein soll, die Stadtmitte Hannovers aber nicht!, so Dette.
Was versumt worden ist, muss dringend nachgeholt werden: Die Vereinbarung einer fr Mensch und Gesundheit vertrglichen Route zwischen der VHV-Baustelle in der List und der Wasserstadt in Limmer!, so Dette. Demnach soll Papenburg den krzlich verffentlichten Verlauf unter anderem ber die A2 einhalten.

Hintergrund:
In einem Konzept zur bernahme von Bodenaushub aus der Baumanahme der VHV in der Constantinstrae ist zwischen der Wasserstadt und der Verwaltung lediglich der Schutz des Ortskerns von Limmer geregelt.

[PM Bndnis 90/Die Grnen im Rat der LH Hannover, 28.2.2007]

1 Kommentar »

  1. Das kann doch nicht der Ernst von Herrn Dette sein, ist er bei den Grnen oder bei
    der Autofahrerpartei? Er sollte auch mal ber den Tellerrand hinausdenken und nicht
    nur seine leicht zu durchschauende und auch nicht durch stndiges Wiederholen wahrer
    werdende Kapitalistenschelte sein lassen. Papenburg fhrt mit ca. 20 LKWs am Tag
    7 Fuhren Boden nach Limmer, ein Weg wie er einzig und allein von der HAZ gefordert
    wurde, wrde pro LKW und Tag einen Umweg von 110 km bedeuten. Das bedeutet bei 20 Autos unntige
    Mehrkilometer von nahezu 2500 km pro Tag. Und dies wird ernsthaft von einem Politiker der Grnen,
    mann oh mann!

    Comment by Ingo Conrad — 7. März 2007 @ 20:29

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Die Ricklinger Plakatwand