RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Freitag, 20. April 2018

Werbung


 

Werbung

LAVES-Verbraucherinformation: Eier gezielt nach Haltungsform einkaufen

In der Osterzeit sind nicht nur se Ostereier gefragt - Verbraucher greifen auch beim klassischen Frhstcksei verstrkt zu. Niedersachsen ist sozusagen "Hochburg" der Eierproduktion: Mit ber 15,2 Mio. Legehennen weist Niedersachsen im Vergleich zu allen anderen Bundeslndern die hchste Zahl an Legehennen auf.

Dabei hat der Verbraucher in vielen Geschften die Wahl zwischen vier Angeboten, die mit der Angabe auf den Verpackungen und der Nummer auf dem Ei leicht auseinander zu halten sind. Die erste Ziffer auf dem Ei ist entscheidend:
Eier aus kologischer Erzeugung tragen die "0" (z. B. 0 DE 031234). Auch in Niedersachsen als traditionell grtem Eierproduzenten entwickelt sich die Bio-Branche auerordentlich rasch. Bereits 96 Betriebe mit rund 361.000 Legehennen bieten ihre Erzeugnisse erfolgreich an. Eier aus Freilandhaltung ( Kennziffer "1", z. B. 1 DE 032345) haben trotz der erheblichen Einschrnkungen aufgrund prventiver Manahmen gegen die Einschleppung der Vogelgrippe im letzten Jahr ihre Stellung behaupten knnen. Die Ausnahmen vom Aufstallungsgebot ermglichen es inzwischen in Niedersachsen wieder 190 Betrieben mit 1,33 Mio. Legehennen, sich am Markt bundesweit zu positionieren.

Bodenhaltung mit der "2" (z. B. 2 DE 033456) ist unverndert, auch wegen der Diskussionen um die Vernderungen bei der Kfighaltung, fr viele Betriebe ein sicheres Standbein geworden. Auch hier bietet Niedersachsen mit 231 Betrieben und 1.58 Mio. Legehennen ein verlssliches Angebot.

Auch Eier aus Kfighaltung werden als Konsumeier ("3" z. B. 3 DE 034567) nachgefragt. Mehr als 78 % aller niederschsischen Legehennen werden in Kfigen gehalten. 440 Betriebe mit fast 12 Mio. Legehennen verdeutlichen, dass die Eier ihre Abnehmer finden. Die gesetzlich vorgeschriebene Umstellung auf andere Haltungsformen oder auf die ausgestalteten Kfige, die Kleinvolieren, wird bis Ende 2008 eine erhebliche Vernderung mit sich bringen. Viele Betriebe werden eine Umstellung auf Bodenhaltung als Alternative zu einem ausgestalteten Kfig prfen. Eier aus der Kfighaltung finden hufig Verwendung in der weiterverarbeitenden Nahrungsmittelindustrie.

Wer beim Eierkauf heimische Produkte bevorzugt, sollte die Stempel auf den Eiern genauer anschauen. Nach der Angabe der Haltungsform folgt das sogenannte Lnderkrzel. Dabei steht z. B. DE fr Deutschland. Wer gern niederschsisch speist, sollte die beiden nchsten Ziffern noch beachten. "03" steht fr das Bundesland Niedersachsen. Auf den Verpackungen lsst sich die Herkunft der Eier leider nicht feststellen.

Beim Blick in die Packung kann der Verbraucher auch gleich eine Qualittskontrolle machen: Ist der Stempel wirklich leserlich oder fehlt er gar? Sind die Eier sauber, ohne Staub oder gar Kotanhaftungen? Und natrlich: sind die Eier auch heil? Das Mindesthaltbarkeitsdatum findet sich auf den Verpackungen zumeist auf einem Etikett und sollte selbstverstndlich auch geprft werden.
[PM Nds. Landesamt fr Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, 27. Mrz 2007]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp