RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Freitag, 19. Januar 2018

Werbung


 

Werbung

Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern

Schünemann stellt neue Integrationsbeauftragte Deihimi vor
HANNOVER. Innenminister Uwe Schünemann hat am Dienstag in Hannover Honey Deihimi als neue niedersächsische Integrationsbeauftragte vorgestellt. Schünemann sagte, entscheidend für die Übertragung der Aufgabe der Integrationsbeauftragten an Frau Deihimi seien ihre außergewöhnlichen Qualifikationen auf dem Gebiet der Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Honey DeihimiHoney Deihimi wird als Referatsleiterin im Rahmen ihrer Funktion ver-antwortlich den interkulturellen Dialog mit dem Ziel einer Förderung des Zusammenlebens der Kulturen in Niedersachsen begleiten. Dazu gehören die Beratung und Unterstützung der Landesregierung bei allen Fragen der Integration, der Ausländer-, Asyl- und Flüchtlingspolitik sowie die Mitarbeit in der Ausländerkommission des Niedersächsischen Landtags. Sie wird zudem die Zusammenarbeit mit Verbänden, gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen sowie Bildungseinrichtungen suchen und den Kontakt zu Integrationsbeauftragten auf Landes- und Bundesebene halten und ausbauen.

"Frau Deihimi verfügt über herausragende Kenntnisse und Erfahrungen, die sie prädestinieren für eine erfolgreiche Wahrnehmung der Aufgaben in der Integrationsabteilung", sagte der Innenminister. "Ich bin mir sicher, dass sie sich als Integrationsbeauftragte sehr rasch in die genannten Aufgabenfelder einarbeitet", so Schünemann.

Frau Deihimi wurde am 11. September 1974 in Wien als Tochter iranischer Eltern geboren. Als Referentin im Europäischen Parlament umfaste Ihr Aufgabenbereich

  • den interkulturellen Dialog mit dem Schwerpunkt "Arabische Welt",
  • die Pflege von Beziehungen zu Parteien, nationalen Fraktionen des Parlaments, zu Kirchen, dem Islam, den Mittelmeer- und Nachbarschaftsländern,
  • den Ausschuss für Außenbeziehungen mit Spezialisierung Maghreb, Mashrik und Iran,
  • die Mitarbeit in der Delegation für die Parlamentarische Versammlung Europa-Mittelmeer sowie Beziehungen zu Maghreb, Mashrik und Iran.

Honey Deihimi lebt seit 1993 in Deutschland und ist seitdem überzeugte "Wahlniedersachsin". Sie hat an den Universitäten Hannover, Le Havre (Frankreich) und Durham (Großbritannien) Rechtswissenschaften studiert. Sie ist nach Ablegen des 2. Juristischen Staatsexamens Volljuristin. Unmittelbar im Anschluss an ihr Examen hat sie zunächst als Rechtsanwältin in einer Kanzlei in Brüssel gearbeitet, bevor sie seit April 2005 ihre Tätigkeit im Europäischen Parlament aufgenommen hat. Frau Deihimi spricht mehrere Sprachen, neben Deutsch unter anderem Englisch, Französisch, Italienisch und Farsi.

Mit Beschluss der Landesregierung vom 19.12.2006 wurde im Februar 2007 im Ministerium für Inneres und Sport eine Abteilung "Integration" eingerichtet. Die frühere Referatsleiterin und Ausländerbeauftragte Gabriele Erpenbeck hatte die Leitung der Integrationsabteilung übernommen. Honey Deihimi wird dort Anfang Mai ihre Tätigkeit als Integrationsbeauftragte aufnehmen.

[PM Nds. Ministerium für Inneres und Sport, 24. April 2007]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


Fidele Ricklinger: Große Prunksitzung 2018
Schünemannplatz