RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Freitag, 19. Januar 2018

Werbung


 

Werbung

Haltestellen Peiner Straße und Dorfstraße bekommen Hochbahnsteige

Hannover – Die Stadtbahnhaltestellen Peiner Straße und Dorfstraße im Verlauf der Hildesheimer Straße sollen barrierefrei ausgebaut werden. Die Bauarbeiten sind für 2009 geplant, die neuen Hochbahnsteige könnten voraussichtlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2009 in Betrieb genommen werden. Der Verkehrsausschuss stimmte heute zu, dass die Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH (Infra) die planrechtlichen Vorraussetzungen für den Umbau schafft. Die entstehenden Kosten in Höhe von 200.000 Euro übernimmt die Region Hannover.

Die Haltestelle Peiner Straße verfügt heute über niedrige, nicht behindertengerechte Seitenbahnsteige. Im Zuge des Umbaus sollen stattdessen links und rechts der Gleise Hochbahnsteige angelegt werden, die jeweils am Nordkopf mit Rampen ausgestattet sind. Der Zugang erfolgt über den südlichen Überweg im Kreuzungsbereich Hildesheimer Straße/Peiner Straße/Abelmannstraße.

Die Südköpfe der Bahnsteige sind über Treppen und einen weiteren Fußgängerüberweg zu erreichen. Südlich der Haltestelle befindet sich ein Gleisdreieck zur Ein- und Ausfahrt der Stadtbahnfahrzeuge in den Betriebshof Döhren, das im Zuge der Bauarbeiten mit umgebaut werden muss.

Die Haltestelle Dorfstraße, die von der Einmündung der Straße „Am Mittelfelde“ in Richtung Wiehbergstraße verlegt wird, erhält einen Hochbahnsteig in Mittellage. Behindertengerechte Rampen an beiden Enden, die über Fußgängerüberwege zu erreichen sind, erleichtern Rollstuhlfahrer und Personen mit Kinderwagen den Zugang zur Stadtbahn. Wie auch der Haltepunkt Peiner Straße soll der neue Bahnsteig mit Wetterschutzdächern und Sitzmöglichkeiten ausgestattet werden.

Nach dem derzeitigen Finanzierungsplan beteiligt sich die Region Hannover mit 3,2 Millionen Euro an den Gesamtkosten der Umbauten in Höhe von rund 7,6 Millionen Euro. Der Förderanteil des Landes Niedersachsen an den zuwendungsfähigen Kosten beträgt 75 Prozent, also rund 4,4 Millionen Euro. Im Sommer 2007 wird die Genehmigung beider Vorhaben bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr beantragt. Die Beschlussfassung zur Gesamtfinanzierung steht 2008 an.

Mit der Realisierung des Projektes wird der barrierefreie Ausbau aller Stadtbahnhaltestellen entlang der Hildesheimer Straße im Stadtgebiet Hannover abgeschlossen werden. Wenn die Stationen Peiner Straße und Dorfstraße fertig gestellt sind, werden alle Haltepunkte der Stadtbahnlinie 8 mit behindertengerechten Hochbahnsteigen ausgestattet sein. Entlang der Linie 2 zwischen Alte Heide und Laatzen/Ginsterweg existieren dann 31 barrierefreie Bahnsteige in Folge.

Bereits 2003 hatte die Region Hannover der Infra die Schaffung der planrechtlichen Vorraussetzungen für den Umbau der Haltestellen übertragen. Das Vorhaben wurde damals jedoch zurückgestellt, da sich Planungsänderungen ergeben hatten und zunächst die Stadtbahnstrecke zwischen Wettbergen und Lahre ausgebaut wurde. Die Realisierung des Projekts wurde daher auf das Jahr 2009 verschoben.

Pressemitteilung 28.6.2007, Region Hannover

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


Fidele Ricklinger: Große Prunksitzung 2018
Der Ricklinger Deich