RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Samstag, 20. Januar 2018

Werbung


 

Werbung

Grüne stimmen Wohnbebauung Hebbelstraße mit Zusatzantrag zu

Grüne stimmen Wohnbebauung Hebbelstraße mit Zusatzantrag zu

Mecklenburg: „Passivhäuser und genügend Platzreserven für die dortige Kita!“
„Im Zuge der weiteren Planungen möge die Verwaltung dafür sorgen, dass die Wohnhäuser im Passivhausstandard errichtet werden!“, sagt Eberhard Mecklenburg, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bezirksrat Vahrenwald-List. Gründe laut den Grünen: Wegen der aktuellen ökologischen Bedeutung der Brachfläche, die verloren geht, aus Gründen des Klimaschutzes, und im übrigen fallen investive Mehrkosten von 5-8 % für ein Passivhaus wegen Fördergelder und steigender Energiepreise nicht ins Gewicht.

„Darüber hinaus soll das Grundstück der bestehenden Kita Hebbelstraße ausreichend groß bemessen bleiben, um genügend Platz für Erweiterungen und Freiraum zum Spielen und Bewegen zu gewährleisten!“, so Mecklenburg. Derzeit ist eine Erweiterung für eine Krabbelgruppe in Planung. Zumindest sollte Platz freigehalten werden, um für die Zukunft eine zusätzliche Erweiterung nicht zu verbauen, zumal neben dem Kita-Gebäude eine Kindergartengruppe in einem Container untergebracht ist. Im Falle entsprechender Gebäudeerweiterungen der Kita sollten laut den Grünen auch die Freiflächen großzügig bemessen bleiben, um ausreichenden Außenraum für Spiel und Bewegung der Kleinen zu gewährleisten.

Wir werden einen entsprechenden Zusatzantrag in den Bezirksrat einbringen, so Mecklenburg.

Hintergrund:
Der Bezirksrat Vahrenwald-List behandelt in seiner Sitzung am 18. Februar 2008 eine Drucksache der Verwaltung zur Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich einer Brachfläche an der Hebbelstraße zugunsten von rund 20 Wohnhäusern.

[PM Bündnis 90/Die Grünen im Rat der LH Hannover, 18.02.2008]

Kein Kommentar

Werbung

Sorry, the comment form is closed at this time.


Fidele Ricklinger: Große Prunksitzung 2018
Der Ricklinger Deich