RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Samstag, 20. Januar 2018

Werbung


 

Werbung

In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei…

Gesunde Tipps für hannoversche Naschkatzen
Hannover, 26. November 2008. "Alle Jahre wieder…" - wenn die Weihnachtslieder erklingen und es verführerisch nach Spekulatius und Lebkuchen duftet, beginnt die gemütliche Adventszeit. Viele der süßen Naschereien haben allerdings einen hohen Anteil an Zucker, Butter, Schokolade und Nüssen. Das macht sie sehr fett- und kalorienreich. Wer denkt, dass Plätzchen nur mit viel Butter und Zucker schmecken, der irrt.
Richtig zubereitet können auch Diabetiker und Kalorienbewusste weihnachtliche Leckereien genießen - und das ohne Geschmackseinbußen. Hierzu gibt Ulrike Fieback von der Techniker Krankenkasse (TK) Hannover folgende Tipps:

Zucker sparen: Bei den meisten Rezepten kann der Zuckeranteil um ein Drittel reduziert werden - zum Beispiel anstatt 150 Gramm nur 100 Gramm Zucker - ohne dass der gute Geschmack verloren geht. Eine süße Note verleihen den Leckereien auch Gewürze wie Anis und Trockenfrüchte. Diabetiker sollten ihr Gebäck mit Fruchtzucker, Süßstoff oder Honig backen.

Foto: Techniker Krankenkasse

Bei Teigarten wie Hefe-, Mürbe-, Strudel-, Brand-, und Quarkölteig lässt sich Zucker komplett durch Süßstoff ersetzen. Wer das Gebäck noch zusätzlich bestreuen möchte, kann Streusüße verwenden, die auf der Grundlage von Aspartam oder Saccharin hergestellt ist.

Fett lässt sich einsparen, indem man von der angegebenen Rezeptmenge einfach einige Gramm weglässt oder durch einen Teil Buttermilch ersetzt. Ebenso ist es möglich, Fette gegen gesündere Pflanzenöle auszutauschen. So lassen sich 100 Gramm Butter mit 80 Gramm Rapsöl kompensieren. Das ist besonders für alle Naschkatzen wichtig, die mit einem erhöhten Cholesterinspiegel zu kämpfen haben. Rapsöl verfügt über gesunde Omega-3-Fettsäuren. Statt einer fetthaltigen Füllung aus Nuss-Nougat-Creme kann zuckerarme Marmelade das Innere füllen. Wer das Backblech oder die Form nicht fettet, sondern mit Backpapier auslegt, hat noch einmal Fett gespart.

Beim Probieren der Plätzchen lieber nur zwei statt fünf kosten und sich umso mehr auf den nächsten Genuss am folgenden Tag freuen.

Techniker Krankenkasse
Landesvertretung Niedersachsen
Schillerstraße 23
30159 Hannover
Telefon: 0511-301853-0
Fax: 0511-301853-30
Email

[PM Techniker Krankenkasse LV Niedersachsen, 26.11.2008, Ulrike Fieback]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


Fidele Ricklinger: Große Prunksitzung 2018
Die Ricklinger Plakatwand