RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Freitag, 19. Januar 2018

Werbung


 

Werbung

LEDs leuchten in der List

LEDs leuchten in der List

Praxistest mit innovativer Straenbeleuchtungstechnik gestartet
Im Dezember hat die Stadtwerke Hannover AG die Installationsarbeiten fr einen umfassenden Feldversuch mit LED-Straenleuchten abgeschlossen (LED = Light Emitting Diode / Licht emittierende Diode). Im Stadtteil List sind damit vier Leuchtentypen im Einsatz, die sich aufgrund ihrer technischen Konzeption, ihrer Formgebung und ihrer Kosten fr einen zuknftigen flchendeckenden Einsatz eignen knnten.

Neben sieben neuen LED-Straenleuchten am Wedekindplatz wurden in der Jakobistrae (zwei Leuchten), Am Holzgraben (sechs Leuchten), An der Apostelkirche (zwei Leuchten) sowie Am Welfenpark drei LED-Leuchten installiert. Die Straenbeleuchtung war in den fnf Bereichen ohnehin erneuerungsbedrftig. Im ersten Betriebsmonat nehmen die Stadtwerke-Techniker intensive Messungen zum erwarteten geringeren Energieverbrauch vor und sammeln erste Betriebserfahrungen mit der neuen Technik. Ergebnisse dieser Auswertungen werden im Februar 2009 der Landeshauptstadt und anschlieend der ffentlichkeit prsentiert.

Fr das im Auftrag der Landeshauptstadt Hannover gestartete LED-Projekt whlten das verantwortliche Baudezernat und die Stadtwerke gezielt praxistaugliche, serienreife und lieferbare Entwicklungen namhafter Hersteller, die bereits erfolgreich mit Straenleuchten am Markt vertreten waren. Auf kostspielige Sonderanfertigungen wie bei Modellprojekten anderer Stdte wurde verzichtet. Die Preise der eingesetzten Leuchten liegen deutlich unter 1.000 Euro pro Stck. Auch ein Unternehmen aus Hannover ist unter den Herstellern (siehe Tabelle unten) vertreten.

Die LED-Technik zeichnet sich durch eine besonders lange Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden aus. Die in Hannover vorrangig eingesetzten Natriumdampf-Hochdrucklampen halten zwischen 18.000 und 32.000 Stunden. Die LED-Leuchten sind nahezu wartungsfrei, vibrationsfest und da sie kein Quecksilber enthalten umweltfreundlich. Neben ihrer guten Lichtbndelung haben sie noch den fr den Auen- und Nachteinsatz interessanten Vorteil, dass ihr Lichtstrom bei Klte zunimmt. Bei Rckgang von 20 auf 0 Grad Celsius erhht sich der Lichtstrom um etwa 15 Prozent.

Technische Daten zum LED-Pilotprojekt:

Standort Leuchtenbez. Stk. Leuchten LED / Leuchte Systemleistung Lichtstrom Hersteller
Jakobistrasse RFL 530 2 Stk. 24 LED 59 Watt 4.080 Lumen WE-EF, Bispingen
Am Holzgraben Sera/Prisma/LED 6 Stk. 2 LED 36 Watt 1.600 Lumen Vulkan, Hannover
Wedekindplatz Stela Square 7 Stk. 18 LED 24 Watt 1.620 Lumen Indal, Berlin
Am Welfenpark Urban Line LED 3 Stk. 6 LED 18 Watt 623 Lumen Philips lighting, Springe
An der Apostelkirche RFL 530 2 Stk. 24 LED 59 Watt 4.080 Lumen WE-EF Bispingen

Hintergrund-Information zur Straenbeleuchtung in Hannover:
Energiesparen ist in der Straenbeleuchtung auch aufgrund der Klimaschutzdiskussion ein wichtiges Thema. Vielerorts wurden in den letzten Jahrzehnten jedoch die Investitionen in eine Erneuerung der Anlagen und die Umstellung auf energieeffiziente Lichtsysteme hinausgeschoben. Veraltete Anlagen und unerschlossene Energiesparpotentiale sind die Folge. Hannover schlug hier einen anderen Weg ein: bereits frhzeitig wurde damit begonnen, die Anlagen kontinuierlich zu erneuern und auf moderne Lampen- und Leuchtentechnik umzustellen. Die Straenbeleuchtung Hannovers weist heute vorbildliche Effizienzwerte auf.

Seit 1980 wurde die Gesamtanschlussleistung trotz eines gestiegenen Anlagenbestandes um ber 36 Prozent gesenkt. Die durchschnittliche Anschlussleistung der rund 72.000 von enercity betriebenen Leuchten wurde 2007 unter den magischen Wert von 100 Watt pro Leuchte gedrckt. Im nchsten Jahr wird das Ziel erreicht, ausschlielich hocheffiziente Lampentechnik in Betrieb zu haben. Smtliche Quecksilberdampf-Hochdrucklampen werden damit schon weit vor dem im Jahr 2015 bevorstehenden EU-Verbot durch Natriumdampf-Hochdrucklampen ersetzt sein. Mit einer Fortsetzung der erfolgreichen Erneuerungsstrategie und durch den verstrkten Einsatz intelligenter Regel- und Steuerungstechnik wird der Strombedarf auch zuknftig weiter gesenkt.

[PM Stadtwerke Hannover AG, 30.12.2008]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


Fidele Ricklinger: Große Prunksitzung 2018
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp