RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Samstag, 21. April 2018

Werbung


 

Werbung

CDU fordert Grundsatzplan für den Andreas-Hermes-Platz und Raschplatz-Pavillon

CDU fordert Grundsatzplan für den Andreas-Hermes-Platz und Raschplatz-Pavillon

Die CDU-Fraktion fordert, den Bebauungsplan für den Andreas-Hermes-Platz, der in der vergangenen Woche ansatzweise verabschiedet wurde, auf die gesamte Fläche von der Raschplatzhochstraße bis einschließlich Raschplatzpavillon auszuweiten.

„Der vorliegende Bebauungsplan ist Stückwerk. Der rot-grünen Ratskoalition fehlt Mut und innovatives Denken, um hier Entscheidungen zu treffen, die unsere Stadt voranbringen würden. Wünschenswert wäre eine städtebauliche Entwicklung, welche einen Lückenschluss mit den geplanten anderen Gebäuden auf dem Andreas-Hermes-Platz zur Folge hätte“, so Jens Seidel, Vorsitzender des Bauausschusses.

Wichtig ist der CDU-Fraktion die Berücksichtigung der Interessen der Bürgerinitiative Raschplatz-Pavillon. Der Raschplatz-Pavillon wird lediglich aus städtebaulichen Gründen zur Disposition gestellt, keinesfalls die Einrichtungals solche. „Die Arbeit der unzähligen Ehrenamtlichen und das Angebot eines vielfältigen Kulturprogramms muss respektiert und auf für die Zukunft sichergestellt werden. Das hier demonstrierte Engagement ist beachtenswert“, so Friedrich-Wilhelm Busse, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion.

[PM CDU-Ratsfraktion Hannover, 26. Februar 2009]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Schünemannplatz