RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Freitag, 18. August 2017

Werbung


 

Werbung

Felix Blaschzyk neuer Vorsitzender der Jungen Union

Felix Blaschzyk neuer Vorsitzender der Jungen Union

22jhriger Bezirksratsherr neuer Vorsitzender des JU Kreisverbandes Hannover-Stadt / CDU-Nachwuchsorganisation will klaren Markenkern der Mutterpartei und fordert die Vorbereitung auf ein schwarz-grnes Bndnis bei der Kommunalwahl 2011
Die Junge Union (JU) Hannover- Stadt whlte auf ihrer Jahreshauptversammlung am Sonntag, 22.11.2009, einen neuen Vorstand.
Der bisherige Kreisvorsitzende Maximilian Oppelt (23), der zudem als Stellvertreter von Dirk Toepffer MdL in der Stadt-CDU fungiert, ist seit September Vorsitzender des 1700 Mitglieder zhlenden JU- Bezirksverbandes und stand fr eine Wiederwahl als JU- Kreisvorsitzender deswegen nicht mehr zur Verfgung. Neuer Vorsitzender wurde mit rund 93 % der Delegiertenstimmen der 22-jhrige Jura-Student und Bezirksratsherr Felix Blaschzyk aus Bothfeld.


Maximilian Oppelt; Rita Pawelski, MdB; Dirk Toepffer, MdL und Felix Blaschzyk (v.l.)

Felix Blaschzyk machte in seiner Antrittsrede deutlich, dass neben der Steigerung der Mitgliederzahlen vor allem die inhaltliche Arbeit im Fokus seiner Amtszeit stehen wrde: Die JU ist mit ber 360 Mitgliedern die einzige ernstzunehmende Jugendorganisation in der Stadt, mit einem kommunalpolitischen Gestaltungsanspruch. Die JU hat in den letzten Jahren gezeigt, dass junge Menschen durch einen Mix aus inhaltlichen Veranstaltungen und Partys fr Politik zu begeistern sind. An diesem Konzept wollen wir als JU festhalten und den Trend steigender Mitgliederzahlen fortsetzen. Die JU in Hannover ist im Aufwind!

Im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2011 forderte der neue JU- Chef Blaschzyk verstrkte Anstrengungen programmatischer Art auf Seiten der Mutterpartei: Es bedarf der Herausbildung eines unverwechselbaren Markenkerns der CDU und einer inhaltlichen Profilschrfung, wenn man als CDU den ernsthaften Anspruch haben mchte, 2011 an der Mehrheitsbildung im Stadtrat beteiligt zu sein. Hierfr muss die CDU bei der Kommunalwahl zuerst erst einmal aus eigener Kraft mglichst stark werden. Klar ist aber auch, dass es in der Stadt Hannover strukturell nicht fr eine schwarz- gelbe Ratsmehrheit reichen wird. Deswegen muss die CDU eine Koalition mit den Grnen ernsthaft ins Auge fassen und auch inhaltlich vorbereiten. Die Grnen haben in den letzten Jahren gezeigt, dass sie im Gegensatz zu der teils beliebig agierenden FDP, eine sachorientierte und vernnftige Politik in der Stadt machen. Die SPD dagegen ist vom jahrelangen Regieren personell und inhaltlich ausgelaugt und gehrt ab 2011 auf die Oppositionsbank. Die Sozialdemokraten tragen fr die vielen Verfehlungen in der Stadtregierung mageblich die Verantwortung und mssen deswegen der Hauptgegner der CDU im Kommunalwahlkampf sein. Eine Groe Koalition sollte aus Sicht der JU deswegen konsequenterweise ausgeschlossen werden.

Der Kreisvorstand setzt sich wie folgt zusammen: Johannes Knauf, Georg Meinecke, Nadine Runge (alle stellv. Kreisvorsitzende), Christian Eggers (Schatzmeister), Tobias Zimmermann (Schriftfhrer), Constantin Janzen (Pressesprecher), Niko Behrens, Eike Bredow, Felix Gatzmaga, Henning Gericke, Tobias Glinzer, Patrick Hoare, Kevin Kratzsch, Martin Wilke, Christoph Wontke, Katharina Wullkopf (alle Beisitzer).

[PM Junge Union (JU) Kreisverband Hannover-Stadt, 2. Dezember 2009]

Kein Kommentar »

Werbung

Leave a comment

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentare schreiben zu können.


Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Schünemannplatz